KW 12/13 - Aufgabe 1 (Aktiv)

 Information (ūüĎÄ)

Die meisten R√ľckenschmerzen lassen sich vermeiden, wenn wir unsere Muskulatur richtig trainieren.

Die k√∂rperliche und geistige Leistungsf√§higkeit nimmt ab dem 25. Lebensjahr stetig ab: Die Muskeln werden schw√§cher, Ihr Stoffwechsel wird langsamer und die Ausdauer schwindet. Inaktive Menschen verlieren beispielsweise alle zehn Jahre etwa zehn Prozent ihrer Beweglichkeit und bis zu 15 Prozent der Muskelkraft. Der Prozess ist schleichend, sodass die meisten Menschen sich f√ľr viel leistungsf√§higer halten, als sie eigentlich sind. Das muss nicht sein. Sie k√∂nnen diesen Prozess beeinflussen und deutlich verlangsamen. Aufhalten l√§sst er sich nicht, aber mehr als 70 Prozent aller Verluste und Ver√§nderungen k√∂nnen durch regelm√§√üiges Training und gute Fitness ausgeglichen werden. Die oberste Priorit√§t ist die Regelm√§√üigkeit. Wer regelm√§√üig trainiert - und wenn es nur zweimal die Woche ist -, investiert in seine Zukunft. Dabei gilt es nicht nur das Training zu beachten, sondern vor allem das Augenmerk auf den Alltag zu legen. Denn es bringt nichts, wenn ich auf meinen R√ľcken nur w√§hrend des Trainings achte und tags√ľber komplett ausblende. Deshalb ist Bewegung am Arbeitsplatz und im Alltag unabl√§ssig f√ľr einen lebenslangen gesunden R√ľcken.

Aufgabe (‚úĒ)

Absolvieren sie 1x/Woche eine Dehnungs- oder Kr√§ftigungseinheit f√ľr ihre R√ľckenmuskulatur. Die Nachfolgenden Videos helfen ihnen dabei:

 

Copyright © 2014 SPORT BZA. Alle Rechte vorbehalten.